Sitemap

Kann Ihr Arbeitgeber Sie zur Rückkehr an den Arbeitsplatz zwingen?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort, da sie von der konkreten Situation abhängt.Im Allgemeinen kann ein Arbeitgeber verlangen, dass ein Arbeitnehmer an den Arbeitsplatz zurückkehrt, wenn er ohne angemessenen Grund abwesend war oder wenn seine Abwesenheit eine erhebliche Störung des Arbeitsplatzes verursacht.Es gibt jedoch bestimmte Ausnahmen von dieser Regel – wenn beispielsweise ein Arbeitnehmer verletzt ist und seine Arbeit nicht fortsetzen kann, kann er ohne Angst vor Vergeltungsmaßnahmen durch seinen Arbeitgeber eine Auszeit nehmen.Darüber hinaus haben Arbeitnehmer das Recht, jede Aufforderung ihres Arbeitgebers zur Rückkehr an den Arbeitsplatz abzulehnen, es sei denn, es gibt einen triftigen Grund, warum sie dies nicht tun können (z. B. wenn sie krank sind). Wenn Sie das Gefühl haben, zur Rückkehr an die Arbeit gezwungen worden zu sein gegen Ihren Willen oder ohne angemessene Begründung, möchten Sie vielleicht mit einem Anwalt sprechen, der Sie durch das Gerichtsverfahren führen kann.

Was ist, wenn Sie sich nicht sicher fühlen, wieder arbeiten zu gehen?

Wenn Sie sich bei der Rückkehr zur Arbeit nicht sicher oder wohl fühlen, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können.Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Chef über die Situation und sehen Sie, ob er Ihnen helfen kann, eine Lösung zu finden.Wenn Ihr Chef nicht helfen kann oder will, müssen Sie möglicherweise in Erwägung ziehen, sich arbeitslos zu melden.Dies gibt Ihnen eine gewisse finanzielle Stabilität, während Sie herausfinden, welche nächsten Schritte unternommen werden sollten.Stellen Sie in der Zwischenzeit sicher, dass Sie sowohl körperlich als auch emotional auf sich selbst aufpassen, damit die Rückkehr zur Arbeit eine angenehme Erfahrung ist.

Haben Sie das Recht, die Wiederaufnahme der Arbeit zu verweigern?

Wenn Sie angestellt sind, besteht eine gute Chance, dass Ihr Arbeitgeber Sie dazu zwingen kann, wieder zu arbeiten.In den meisten Fällen hat Ihr Arbeitgeber das Recht, von Ihnen die Rückkehr an den Arbeitsplatz zu verlangen, auch wenn Sie ohne Urlaub abwesend waren (AWOL). Es gibt jedoch bestimmte Umstände, unter denen ein Arbeitgeber Sie nicht zur Rückkehr an den Arbeitsplatz zwingen kann.Zum Beispiel, wenn Sie verletzt sind und Ihre beruflichen Pflichten nicht erfüllen können, oder wenn Sie schwanger sind und eine Auszeit für die Geburt oder Wochenbettbetreuung benötigen.Wenn Ihre Abwesenheit auf einen Arbeitskampf oder Streik zurückzuführen ist, kann Ihr Arbeitgeber außerdem möglicherweise nicht von Ihnen verlangen, an den Arbeitsplatz zurückzukehren.

Es gibt auch bestimmte Rechte, wenn es darum geht, Anordnungen Ihres Arbeitgebers zur Rückkehr an den Arbeitsplatz abzulehnen.Wenn möglich, besprechen Sie alle Bedenken bezüglich der Rückkehr immer mit Ihrem Vorgesetzten, bevor Sie eine Entscheidung treffen.Stellen Sie außerdem sicher, dass alle Unterlagen im Zusammenhang mit Ihrer Ablehnung (z. B. Krankenakten) verfügbar sind, falls während des Ermittlungsverfahrens Fragen auftreten.Denken Sie schließlich daran, dass, selbst wenn Sie Anweisungen Ihres Arbeitgebers bezüglich der Rückkehr an den Arbeitsplatz ablehnen, dieser Sie aufgrund Ihrer Anwesenheitsliste bei früheren Jobs dennoch aus wichtigem Grund entlassen kann.Wenden Sie sich daher immer an einen Anwalt, bevor Sie versuchen, Aufträge Ihres Arbeitgebers bezüglich der Rückkehr an die Arbeit nicht mehr abzulehnen.

Welche Rechte haben Sie, wenn Ihr Arbeitsplatz wieder geöffnet wird?

Wenn Ihr Arbeitsplatz nach einer Zwangspause wieder geöffnet wird, sollten Sie einige Dinge beachten.Erstens, wenn Sie länger als sieben Tage außer Haus waren, kann Ihr Arbeitgeber Sie nicht zwingen, sofort wieder zur Arbeit zu kommen.Sie müssen Sie mindestens sieben Tage im Voraus informieren, bevor Sie zurückkehren müssen.Zweitens, wenn Ihr Arbeitgeber den Arbeitsplatz wiedereröffnet, ohne Sie vorher zu benachrichtigen, kann er möglicherweise nicht verlangen, dass Sie sofort zurückkommen.Stattdessen müssen sie Ihnen möglicherweise eine angemessene Freistellung gewähren, damit Sie sich von Ihrer Krankheit oder Verletzung erholen können.Und schließlich, wenn Ihr Arbeitgeber den Arbeitsplatz nicht innerhalb von dreißig Tagen, nachdem er Sie gezwungen hat, Urlaub zu nehmen, wiedereröffnet und weder ein Rückkehrdatum noch eine andere Art von Unterkunft anbietet, dann hat er möglicherweise Ihre gesetzlichen Rechte verletzt.In diesem Fall können Sie möglicherweise eine Klage wegen Diskriminierung oder Belästigung gegen sie einreichen.

Ich mache mir Sorgen um die Kinderbetreuung – kann mich mein Arbeitgeber wieder zur Arbeit zwingen?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort, da sie von den konkreten Umständen Ihres Falls abhängt.Im Allgemeinen kann ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer jedoch nicht zwingen, an den Arbeitsplatz zurückzukehren, wenn er keine angemessene Kinderbetreuung bieten kann.Wenn Sie sich Sorgen um die Kinderbetreuung machen und Unterstützung bei der Lösung des Problems mit Ihrem Arbeitgeber wünschen, können Sie mit einem Anwalt sprechen.

Meine Gesundheit ist gefährdet – kann mich mein Arbeitgeber wieder zur Arbeit verpflichten?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort, da die Umstände jedes Falles einzigartig sein werden.Im Allgemeinen kann ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer jedoch zur Rückkehr an den Arbeitsplatz zwingen, wenn ein Gesundheitsrisiko besteht, das nicht durch alternative Maßnahmen wie Ruhe oder Krankenurlaub gemindert werden kann.Darüber hinaus kann ein Arbeitgeber von Arbeitnehmern, die aus persönlichen Gründen (z. B. Trauerfall) beurlaubt sind, verlangen, an den Arbeitsplatz zurückzukehren, wenn ihre Abwesenheit zu erheblichen Störungen am Arbeitsplatz führt.In einigen Fällen kann ein Arbeitgeber sogar verlangen, dass Arbeitnehmer, die aufgrund von Krankheit oder Verletzung abwesend waren, sich so bald wie möglich zur Arbeit melden.Arbeitgeber sollten jedoch immer einen Rechtsbeistand konsultieren, bevor sie Entscheidungen über die Rückkehr eines Arbeitnehmers an den Arbeitsplatz treffen.

Ich habe keine PSA – kann mich mein Arbeitgeber trotzdem hereinlassen?

Ja, ein Arbeitgeber kann Sie zum Betreten zwingen, auch wenn Sie keine persönliche Schutzausrüstung (PSA) haben. Wenn der Arbeitsplatz als unsicher eingestuft wird oder die Möglichkeit besteht, Schadstoffen ausgesetzt zu werden, hat Ihr Arbeitgeber das Recht, von Ihnen zu verlangen, dass Sie mit PSA zur Arbeit kommen.Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie jederzeit PSA tragen müssen; es liegt an Ihrem Arbeitgeber, welche Art von Schutz erforderlich ist.In einigen Fällen können Arbeitgeber Mitarbeitern, die während ihrer regulären Schicht keine PSA tragen müssen, gestatten, vor Arbeitsbeginn angemessene Kleidung anzuziehen.

Darf ich mir eine Auszeit nehmen, wenn ich mich in Selbstisolation befinde?

Wenn Sie sich selbst isolieren, lautet die Antwort ja, Sie können sich eine Auszeit nehmen.Wenn Ihr Arbeitgeber jedoch verlangt, dass Sie an den Arbeitsplatz zurückkehren, müssen Sie dies möglicherweise tun.In dieser Situation gibt es keine richtige Antwort; es hängt von den konkreten Umständen Ihres Falles ab.Wenn Sie das Gefühl haben, dass eine Auszeit das Beste für Ihre Gesundheit oder Ihr Wohlbefinden wäre, dann tun Sie dies auf jeden Fall.Stellen Sie einfach sicher, dass Sie sich aller möglichen Folgen bewusst sind, die sich aus einer Nichtrückkehr zur Arbeit ergeben könnten, wie z. B. Entlassung oder Gehaltskürzung.

Was soll ich tun, wenn mein Arbeitsplatz die Richtlinien zur sozialen Distanzierung nicht befolgt?

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Arbeitsplatz die Richtlinien zur sozialen Distanzierung nicht befolgt, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können.Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Vorgesetzten über das Problem.Wenn sie die Richtlinien nicht zu kennen scheinen oder sie nicht befolgen, müssen Sie möglicherweise mit der Personalabteilung sprechen.Wenn Sie das Gefühl haben, bei der Arbeit belästigt oder gemobbt zu werden, ist es außerdem wichtig, dies zu sagen und Hilfe zu holen.Es gibt viele Ressourcen, die Mitarbeitern helfen können, mit Belästigung und Mobbing am Arbeitsplatz umzugehen.Schließlich, wenn alles andere fehlschlägt und Sie sich bei der Arbeit immer noch unsicher oder unwohl fühlen, sollten Sie sich nach einem anderen Job umsehen.Es ist nie einfach, einen Job zu verlassen, aber es kann die beste Option sein, wenn Ihr Arbeitsplatz nicht sicher oder respektvoll ist.

heißer Inhalt